Blowerdoor-test mit Leckagesuche

Ein dichtes Haus zu haben ohne Zugluft, ist keine Selbstverständlichkeit. Obwohl Ihnen als Hauseigentümer oder Bauherr, Normen und Gesetze eine zugluftfreie Umgebung garantieren (Anmerkung 1 ganz unten), sieht die Wirklichkeit anders aus. Leider. Und das stellen wir bei unserer Arbeit immer wieder fest. Es sind die immer gleichen Fehler oder Nachlässigkeiten die uns begegnen.

In diesem Blog berichten wir über die typischen Luftleckagen die für Zugluft im Haus sorgen. Wir wollen Sie informieren und sensibilisieren für das Thema Luftdichtigkeit der Gebäudehülle und die Notwendigkeit diese Dichtigkeit durch einen Blowerdoor-test mit Leckagesuche (Anmerkung 2 ganz unten) prüfen zu lassen.

Diesen Blog lesen idealer Weise alle hausbauwillige Menschen, Hauseigentümer, Mieter, Fachhandwerker, Energieberater, Planungsbüros und Hausbaufirmen.  

Gerne nehmen wir Ihr Feedback oder Kommentar an und beanworten auch Ihre Fragen.  

Es ist wichtig, das bauausführende Firmen, Hersteller von Bauteilen und technischen Geräten erfahren, wie ärgerlich und nachhaltig schädlich Luftleckagen in Gebäuden sind. Die davon betroffenen Menschen sind verärgert und müssen Streiten um das zu erhalten, was ihnen ohne besondere Aufforderung zusteht und was sich ja eigentlich jeder Mensch wünscht, nämlich:  

eine gesunde, zugluftfreie Gebäudehülle, die Energie spart, der kein Bauschaden durch Feuchtigkeit droht und die Ihnen lange Zeit Behaglichkeit bereitet.

Stefan Hüsges

Fachkraft für Dicht-/Dämmarbeiten, Blowerdoor-test, Energieberatung, Luftdichtigkeitskonzepte.

www.dichthaus.de  und www.blowerdoor-test.ch

Anmerkung 1:  Die Energieeinsparverordnung 2009:
§ 6 Dichtheit, Mindestluftwechsel

Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche, einschließliche der Fugen, dauerhaft luftundurchlässig, entsprechenden den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist. 

Anmerkung 2: DIN 4108-7 : 2011

Selbst bei Einhaltung der n50 Grenzwerte sind lokale Fehlstellen in der Luftdichtheitsschicht möglich, die zu Feuchteschäden führen können. Die Einhaltung der Grenzwerte ist somit kein hinreichender Nachweis für die Planung und Ausführung eines einzelnen Konstruktionsdetails, beispielsweise eines Anschlusses oder einer Durchdringung.

Kommentar zu den Anmerkungen 1+2 : Es ist also notwendig, Luftleckagen unbedingt aufzuspüren und gegebenenfalls durch nachträgliches Abdichten zu verhindern.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.